Kapawi Lodge

Besuchen Sie ein Öko-Tourismus-Projekt der besonderen Art, das in Kooperation mit dem Indio-Stamm der Achuar realisiert wird. Das Naturreservat Kapawi hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Achuars in den Ökotourismus zu integrieren und dabei das kulturelle Erbe und die Artenvielfalt des Gebietes zu erhalten. Langfristiges Ziel ist es, dass die Achuar-Indios ab dem Jahr 2011 die Kapawi-Lodge ganz in eigener Verantwortung weiterführen. Vor Beginn dieses Projektes verdienten sich die meisten Achuars dieser Kommune mit Vieh- und Feldwirtschaft (und damit verbundener Brandrodung) ihren Lebensunterhalt. Heute sind bereits über 50 Achuar-Indios in das Ökoprojekt eingebunden und es werden immer mehr.
Ein Flug von ca. 90 Minuten bringt Sie von Quito aus in den Südosten Ecuadors, nach Guayusentsa. Von dort aus sind es noch etwa zwei Stunden per Motorboot auf dem Rio Capahuari, bevor Sie das Achuar-Gebiet erreichen, in der sich das Kapawi-Projekt befindet. Die Kapawi-Lodge verfügt über 20 recht komfortable Bungalows, ausgestattet mit privatem Bad/Dusche und Terrasse. Die komplette Lodge ist ohne einen einzigen Metallnagel im typischen Achuar-Stil erbaut. Für Strom sorgt Sonnenenergie.

Partner

ERV Logo  World of Tui

Heinz Sielmann Stiftung

atmosfair logo
ARD logo

 

  

Kundenreferenz

"Sehr geehrter Herr Frobeen !
Wir moechten uns bei Ihnen herzlichst bedanken fuer die perfekte Organisation unserer doch sehr individuellen Reise nach Ecuador inkl. Galapagos , Peru und Bolivien.

Da alles zeitlich recht eng von uns geplant war, haette leicht einiges schief gehen koennen.

Ihre Partner haben jedoch alle Leistungen hevorragend erfuellt und alle Probleme, wie z. B. die Stassen- und Schienenblockade nach Cusco durch Streiks, souveraen geloest. Auch unser Fahrer in Ecuador war angenehm.
Das Einzige, was nicht geklappt hat, war der Rück-Transfer von der Sonneninsel nach Copacabana: da bis 8.00h kein Boot zum vereinbarten Termin (7.00 h) erschien,

mussten wir uns auf eigene Faust ein Boot besorgen, um den gebuchten Bus um 9.00 h zu erreichen.

Wir bitten daher um Rueckerstattung der entstandenen Kosten von 40,00 USD = 29,-- €  auf unser Kto XXXXXX XXXX bei der Postbank Muenchen (BLZ 70010080).

Aber auch die Betreuerin in Copocabana verdient Lob fuer ihren grossen Einsatz z.B. dafuer, den bereits abgefahrenen Bus noch zu erreichen.

Nochmals vielen Dank und Lob fuer alles   
Dr. Eduard + Christine S., München"

         Lateinamerika

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok